Petersilie allein ist nicht nur ein Gewürz, sondern hilfreich zur Entwässerung

Ohne Zweifel ist die Petersilie das in der Küche bekannteste Gewürz. Ob als Geschmacksverstärker oder als Dekoration, Petersilie ist vielseitig einsetzbar und auch gesund. Botanisch ist die Petersilie unter dem Namen „Petroselinum hortense“ bekannt und gehört zur Familie der Doldenblüter. Verwendet werden von der Petersilie die Blätter und die Samen sowie die Wurzel. Während die Pflanze ursprünglich aus Südeuropa stammt, findet man sie heute in ganz Europa und zudem in Russland, Indien und Nordamerika.

Den Standort der Petersilie sollte man sehr hell wählen, wobei sie eine direkte Sonneneinstrahlung nicht verträgt. Daneben benötigt die Petersilie nur mäßig Wasser. Bei einer übermäßigen Bewässerung geht sie schnell ein. Möchte man ein möglichst üppige Pflanze heranziehen, dann sollte man sie alle ein bis zwei Wochen mit Flüssigdünger versorgen.

Vermehren kann man die als Bohnenkraut bekannte Petersilie durch Aussäen oder durch fertige Pflanzen. Dabei ist die Aussaat am einfachsten und kann zudem in einer Fensterbank vorgenommen werden. Die Samen werden in einen Topf mit etwas Blumenerde gegeben und keinem bereits nach einigen wenigen Tagen. Sind die Sämlinge kräftig genug, kann man sie ins Freiland pflanzen oder aber auch im Blumentopf belassen. Fertige Pflanzen kann man heute günstig im Supermarkt kaufen.

Freilandpetersilie kann man von April bis Oktober ernten. Petersilie, die auf der Fensterbank in der Küche gehalten wird, das ganze Jahr über. Beim Schneiden sollte man darauf achten, dass man die inneren kleinen Blätter verschont, da sonst keine weitere Blätter nachwachsen. Die geerntete Petersilie kann man einige Tage in einer luftdicht verschlossenen Plastiktüte im Kühlschrank lagern. Daneben kann man Petersilie auch trocknen.

Am bekanntesten ist die Verwendung von Petersilie in der Küche. Hiermit können Salat verfeinert oder Speisen, beispielsweise auf einem Büfett, dekoriert werden. Auch in Suppen findet man sehr häufig Petersilie. Des Weiteren ist die Petersilie als Heilpflanze im Einsatz, denn sie hat eine milde blutreinigende Wirkung.