Holz kommt im Garten sehr vielseitig zum Einsatz, denn es zeichnet sich vor allem durch seine Langlebigkeit aus

Aus rein optischen Gründen erfüllt Holz vielseitige Ansprüche. Besonders beliebt ist Holz als Terrassenbelag, wobei man hier zwischen vielen verschiedenen Systemen wählen kann. Während die einen Holzbohlen kaufen und damit ihre Terrasse ausstatten, setzen andere auf Holzfliesen. Holzfliesen sorgen auf einer Terrasse dafür, dass ein einladendes und stilvolles Ambiente geschaffen wird.

Beim Kauf von Holzfliesen ist unbedingt darauf zu achten, dass es sich entweder um vorbehandeltes Holz handelt, damit ein Witterungsschutz gegeben ist, oder das die Holzfliesen nach dem Verlegen entsprechend mit einem Holzschutzlack versehen werden. Nur so ist gewährleistet, dass Wind und Wetter den Holzfliesen nichts anhaben kann und man möglichst lange ein große Freude an diesem besonderen Terrassenbelag hat.

Das Holzfliesen verlegen ist nicht besonders schwer, sodass selbst der Handwerkerlaie sehr gut damit zurecht kommt. Entscheidend ist beim Holzfliesen verlegen, dass der Abstand zwischen den Fliesen und dem Boden groß genug ist, damit das Regenwasser immer gut abfließen kann. Sammelt sich unter den Holzfliesen dauerhaft Wasser, können die Fliesen von unten her vergammelt, was ja möglichst vermieden werden soll. Das Holzfliesen verlegen erfolgt auf einem Sandbett, wobei es alternativ auch Kunststoffsysteme gibt, die als Untergrund für die Holzfliesen dienen. Diese Systeme zeichnen sich in erster Linie dadurch aus, dass die eigentlichen Holzfliesen dann mit einer Klickvorrichtung an dem Kunststoffraster fixiert werden. Damit muss man sich nicht weiter um ein gerades Arbeiten kümmern und hat gleich eine Fixierung der einzelnen Holzfliesen. Beim einem Sandbett muss man beim Holzfliesen verlegen ein wenig genauer arbeiten, denn hier müssen Richtschnüre gezogen werden, damit die Fliesen auch in einer Flucht liegen. Beim Sandbett sollte es sich um ein Sand-Kies-Gemisch handeln, damit eine gute Drainage gegeben ist. Nur so verhindert man Staunässe. Dann werden die einzelnen Holzfliesen entsprechend dem gewünschten Muster auf das Sandbett gelegt. Dabei gibt es ebenfalls Klicksysteme, bei denen die einzelnen Holzfliesen miteinander verbunden werden. Auch hierbei ist eine enorme Arbeitserleichterung gegeben. Beim Holzfliesen verlegen auf einem Betonuntergrund ist ein Sandbett wenig hilfreich, denn hier kann das Wasser nicht gut genug ablaufen. An dieser Stelle muss erst ein Unterbau aus Holzbalken erfolgen. Später werden die Holzfliesen dann an diesem Unterbau fixiert.

Bei allen Verfahren sollte man im Bezug auf die Schrauben unbedingt darauf achten, dass es sich um Edelstahlschrauben handelt – sie können nicht rosten, sind aber auch um einiges teurer.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here