Die Kalkulation ist das A und O – Klinker Preise

Viele Bauherren setzen beim Neubau ihres Wohnhauses auf Klinkersteine und auch bei bestehenden Immobilien werden sie immer wieder gerne verwendet. In erster Linie ist dies darin begründet, dass Klinker eine besonders gute Wärmedämmung versprechen, was in Anbetracht der immer weiter steigenden Energiekosten eine sinnvolle Möglichkeit zur Kistenreduzierung darstellt. Durch die geeigneten Klinkersteine kann der Energieverbrauch für die Erwärmung des Hauses erheblich reduziert werden. Daneben bieten Klinker auch im Sommer einige Vorteile, denn dadurch bleibt es im Haus angenehm kühl. Die Vorteile nehmen damit aber noch kein Ende, denn Klinker sorgen auch dafür, dass die eigentliche Bausubstanz geschützt wird, denn Wind und Wetter prallen praktisch an den Klinkern ab.

Bevor es jedoch daran geht, einen Neubau oder auch eine bestehende Immobilie mit Klinkern zu versehen, sollten Bauherren diesen Bauschritt sehr gut durchrechnen, denn Klinker Preise stellen einen nicht unerheblichen Kostenfaktor dar. Gerade bei einem Neubau ist diese Position daher wichtig und sollte von vornherein berücksichtigt werden. Bei einer bestehenden Immobilie wird in der Regel eine Verklinkerung eh erst dann vorgenommen, wenn es die finanziellen Gegebenheiten zulassen. Aber auch an dieser Stelle sollte immer alles gut kalkuliert werden, damit es hinterher kein böses Erwachen gibt.

Die Klinker Preise sind sehr unterschiedlich, was in erster Linie darin begründet ist, dass es sie in sehr vielen unterschiedlichen Qualitäten gibt. Hinzu kommt das unterschiedliche Aussehen, was sich ebenfalls auf die Klinker Preise auswirkt. Ferner ist es die Frage, ob man das Haus selbst verklinkert oder dies von einem Fachmann erledigen lässt. Auch in diesem Fall sind die Klinker Preise meist anders kalkuliert, als wenn man sie in einem Fachgeschäft kauft. Zudem muss man bei einer Fachfirma die Lohnkosten bedenken, die ebenfalls nicht gerade gering sind. Bei einem „normalen“ Klinker, der jedoch allen Ansprüchen an Wärmedämmung gerecht wird, liegen die Klinker Preise um die zehn Euro pro Quadratmeter. Jedoch muss man immer bedenken, dass Klinker Preise nach oben hin offen sind, sodass man auch schon mal 30 Euro und mehr kalkulieren muss.

Aufgrund dieser Unterschiede sollte man auch nicht beim erstbesten Angebot zuschlagen, sondern sich immer Anagebote von mehreren Firmen einholen und dann die Klinker Preise detailliert miteinander vergleichen. Da die Angebote sich in der Regel auch einen Quadratmeter beziehen, ist der Vergleich der Klinker Preise recht einfach zu bewerkstelligen. Vorsicht ist nur dann geboten, wenn man sich Angebote von Baufirmen einholt, die gleich auch das Verklinkern mit übernehmen sollen. Hier sind die einzelnen Kostenpunkte unterschiedlich.