Die Bauernregeln basieren auf alten Beobachtungen von Bauern über das Wetter und können uns den Gemüseanbau erleichtern

Bauernregeln werden heute nicht immer ernst genommen, werden belächelt und doch sind die Aussagen nicht ganz von der Hand zu weisen, denn in den alten Bauernregeln ist das Wissen und die Erfahrung von Generationen von Landwirten und Gärtnern zusammengefasst. Sie haben sich durch die Beobachtung der Natur ein sehr großes und umfangreiches Wissen angeeignet und es in den Bauernregeln zusammengetragen. So konnten sie allen Menschen zugänglich gemacht werden.

Bei den Bauernregeln gibt es sogenannte Lostage, bei denen es sich um feststehende Tage im Kalender handelt. Nach dem alten Volksglauben können so Vorhersagen über die Wetterverhältnisse der folgenden Wochen und Monate getroffen werden. Dies war für die Bauern früher wie heute sehr wichtig, denn sie mussten und müssen immer den günstigsten Zeitpunkt für die verschiedenen landwirtschaftlichen Tätigkeiten, hier vor allem die Aussaat, bestimmen. Daneben treffen die Bauernregelen auch Prognosen über die Ernte.

In der Regel sind Bauernregeln in Reimform gefasst, wie beispielsweise „Am Neujahrstage Sonnenschein lässt das Jahr uns fruchtbar sein“. Sie beinhalten vor allem Aussagen über das Wetter, bei denen Bezug auf den Mond oder andere natürliche Ereignisse und Phänomene genommen wird. Zwar werden die Bauernregeln immer wieder belächelt, jedoch gingen Wissenschaftler zum Ende des 20. Jahrhunderts diesen Regeln nach und machten dabei wirklich beeindruckende Entdeckungen. So hat man bei den Forschungsarbeiten diverse wetterbezügliche Statistiken ausgewertet und diese immer mit dem Entstehungsgebiet der jeweiligen Bauernregel in Zusammenhang gebracht. So konnten die Wissenschaftler feststellen, dass die Bauernregeln tatsächlich sehr häufig zutrafen. Man gab dabei zu bedenken, dass neben dem Entstehungsort auch der Entstehungszeitraum der jeweiligen Bauernregel eine sehr bedeutende Rolle spielt. Daneben muss eine Verschiebung im Kalendarium in Betracht gezogen werden. Sehr viele der alten Bauernregeln wurden durch die Einführung des Gregorianischen Kalenders durcheinander geworfen. Wenn aber all diese Faktoren berücksichtigt werden, dann sind viele alte Bauernregeln von einer erstaunlichen Zuverlässigkeit.