Die Berberitze lässt sich wunderbar als undurchdringbare und schützende Hecke einsetzen

Immer wieder ein schöner Anblick in unseren Städten und Nachbarschaften sind farbenfroh strahlende Büsche und Sträucher. Hierzu gehört auch die kaum wegzudenkende Berberitze, deren Name von dem lateinischen Wort für Beeren – „Berberis“ – abgeleitet wurde. Berberitzen gehören zur Familie der „Berberidacea“, auch Sauerdorngewächse genannt. Insgesamt umfasst diese vorwiegend in Ostasien und den Anden beheimatete, dornige Strauchart nahezu 600 Arten und ist in jedem Stadtbild vor allem wegen ihren warmen Farbtöne, der schönen Blüten und Beeren beliebt. Das Erscheinungsbild der Berberitzensträucher kann hierbei variieren – von leuchtend gelben Blüten im Frühling, purpurroten Blättchen in den Sommermonaten über rote Beerenpracht im Winter bis hin zu den ganzjährig immergrünen Varianten. Auch Form und Größe der Berberitzen können sich unterscheiden – im Durchschnitt haben sie eine Höhe zwischen 30 und 210 Zentimetern und können aufrechte, runde oder auch kriechende Wuchsformen haben.

Die erfahrungsgemäß beste Zeit um diese laubabwerfende Strauchart zu pflanzen ist in den Herbstmonaten, in Töpfen herangezogene Jungpflanzen kann man jedoch auch ganzjährig in freier Natur pflanzen wobei allerdings auf eine ausreichende Bewässerung und schädlichen Frost zu achten ist.
Wer Berberitzen vermehren möchte, kann dies mithilfe der Samen aus den reifen Beeren tun. Im Spätherbst können diese dann nach Belieben entweder ins Freiland oder in Töpfe gepflanzt werden.
Einfacher ist hingegen die Vermehrung im Spätsommer oder Frühherbst anhand von Stecklingen aus den Seitentrieben der Berberitzen.

Ist die Berberitze gut angewachsen, benötigt sie weitestgehend wenig Pflege. Ein regelmäßiger Beschnitt der Sträucher ist nur dann von Nöten, wenn die Pflanze zu groß und sperrig geworden ist. Bei den immergrünen Arten ist darauf zu achten, dass sie sofort nach der Blüte geschnitten werden, laubabwerfende hingegen benötigen dies im Spätwinter. Auch im Schädlingsbereich schneiden Berberitzen vorbildlich ab – einen Befall der Sträucher gibt es nur sehr selten. Rundum eignen sich Berberitzen somit hervorragend als pflegeleichte, farbenfrohe Hecken in der Nachbarschaft.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here