Gemüse - Gemüsegarten

Gemüse im Eigenanbau bietet frischen und guten Geschmack im eigenen Gemüsegarten

Gemüse ist ein Oberbegriff für essbare vegetative Pflanzenteile, von entweder wildwachsenden oder in Kultur wachsenden Pflanzen. Gemüse wird nahezu in jedem Garten angebaut. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Anbau im großen Stil, mit mehreren Felder oder Wechselkultur erfolgt oder aber nur das Lieblingsgemüse groß gezogen wird. Gerade das gemäßigte Klima unserer Breitengrade ist hervorragend dafür geeignet Gemüse wie Radies, Karotten, oder diverse Kohlarten groß zu ziehen. Der Anbau kann auf diversen Wegen erfolgen. Entweder über Saatgut oder aber durch vorgefertigte Jungpflanzen eines Händlers. Für alle andere Sonne liebende Gemüsearten besteht immer noch die Möglichkeit das Gemüse in einem Flachbeet oder aber einem Gewächshaus zu kultivieren. Nebenbei bietet sich bei Gemüsebeeten auch der Einsatz von Flies und Folie an, um Unkraut zu reduzieren und das Gemüse durch erhöhte Temperaturen zu verfrühen.

Gemüse ist ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung. Es enthält wichtige Vitamine und Mineralstoffe und fördert durch einen hohen Anteil an Ballaststoffen die Verdauung. Zusätzlich enthält Gemüse einen hohen Wasseranteil, was ideal für wenig Trinker ist. Die Unterteilung der verschieden Gemüsearten erfolgt nach verschiedenen Kriterien.
Anhand der Erntezeit wird das Gemüse jahreszeitlich unterteilt in Früh-, Sommer-, Herbst-, Winter- und Dauergemüse. Heutzutage werden einige Gemüsesorten unter Glas angebaut weshalb diese Einteilung an Gewicht verloren hat.

Gängiger ist die Einteilung nach der Nutzung einzelner Pflanzenteile, wobei einzelne Gemüsearten zu mehreren Kategorien gezählt werden können. So wird unterschieden zwischen
  1. Zwiebelgemüse wie zum Beispiel diverse Zwiebelarten, Lauch
  2. Blattgemüse wie zum Beispiel Spinat oder Feldsalat
  3. Blütengemüse wie zum Beispiel Artischocken oder Brokkoli
  4. Kohlgemüse wie zum Beispiel Weißkohl oder Grünkohl
  5. Sprossgemüse wie zum Beispiel Getreide
  6. Fruchtgemüse wie zum Beispiel Kürbis oder Gurke
  7. Hülsengemüse wie zum Beispiel Erbsen
Die Unterteilung von Gemüse zu Obst ist nicht einheitlich geregelt und nur Unscharf definiert. Gemüse ist laut Lebensmitteldefinition einjährig und nur einmal tragend. Gemüse wird im Gegensatz zu Obst selten roh verzehrt, sondern wird zubereitet verzehrt. In der Botanik erfolgt die Unterscheidung anhand von Wachstumsmerkmalen. Gemüse ist der vegetative Teil einer Pflanze, wie Wurzel, Blatt und Spross. Das heißt, dass im Grunde genommen alle Früchte Obst sind. Als zwischen Definition gibt es das Fruchtgemüse, welches nach Lebensmittel- und der botanischen Definition unterschiedlichen Kategorien zugeordnet sind.

Erfahren Sie wie ein Gemüsegarten angelegt und gepflegt wird. Außerdem erhalten Sie Tipps wie welches Gemüse am besten gedeiht und wie auch die Ernte leicht von der Hand geht.